Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Cellsymbiosistherapie bei chronischen Erkrankungen

Was ist Cellsymbiosistherapie?

Das Konzept der Cellsymbiosistherapie resultiert aus der langjährigen Forschung des Dr. med. Heinrich Kremer.

 

Die Theorie hierzu besagt, dass im Falle vieler chronischer Erkrankungen die Energiegewinnung in den Mitochondrien der menschlichen Zellen gestört ist. Die Ursache dafür liegt in einem Vitamin- und Nährstoffmangel.

 

Dies kann u.a. zu Burn-out, Reizdarm, Heuschnupfen, Allergien, Asthma, Neurodermitis, Krebs, Bluthochdruck und Rheuma führen.

 

Ausgleich des Mangels an Mikro- und Makronährstoffen

Auf Grundlage einer detaillierten Laboranalyse des Blutes, Stuhls, Urins und mitunter auch des Speichels sowie einer ausführlichen Anamnese und körperlichen Untersuchung werden individuell angestimmt Vitamine, Aminosäuren, Enzyme über Tabletten oder Infusionen verabreicht.

 

Ist die Resorptionsleistung herabgesetzt, bevorzugen wir eine Infusionstherapie, um damit den Darm zu umgehen und über die Blutbahn die Zellen zu versorgen.

 

Begleitend sind folgende Therapien hauptsächlich sinnvoll:

sowie alle weiteren Therapien, die das Immunsystem stärken und die Entgiftung fördern.